Donna Miranda

Donna Miranda ist eine philippinische Choreografin, die Choreografie vom individuellen Körper zum kollektiven politischen Handeln verlagert. Als freiberufliche Beraterin von internationalen Entwicklungsorganisationen setzt sie sich für Gender-Gerechtigkeit, Gesundheitswesen und Katastrophenvorsorge ein. Außerdem ist sie ehrenamtliche Mitarbeiterin bei SAKA, einem Künstler*innen-Kollektiv für Agrarreformen auf den Philippinen, und der Federation of Agricultural Workers.

Im Rahmen der Young Curators Academy präsentiert sie Bungkalan LAND (Learning And Demonstration), ein langfristiges Projekt, das von Sama-samang Artista Para sa Kilusang Agraryo (Artist Alliance for Genuine Agrarian Reform) mit kleinbäuerlichen Organisationen ins Leben gerufen wurde, um sicheres, nahrhaftes und bezahlbares Essen zu produzieren. Dies verbindet die Suche von Kunstschaffenden nach neuen Formen mit dem kleinbäuerlichen Streben nach Freiheit durch Landsouveränität und Nahrungssouveränität.